Geld-Bildung
Sei frei über Geld nachzudenken

Finanzielle Freiheit

Was wir eigentlich wirklich wollen

Wenn man Menschen fragt, was sie wirklich in ihrem Leben erreichen wollen, sagen die meisten erstaunlicher weise nicht: "Ich will reich werden:" Was die meisten Menschen wirklich wollen:

 

Eines ist klar: Soziale Sicherheit und Gesundheit erfordern Geld! Geld als ermöglichende Energie, niemals als Selbstzweck! Was bedeutet das für unseren gewünschten Lifestyle?


Das Ziel ist Freiheit

Was bedeutet Freiheit?

  • Frei zu sein von finanziellen Sorgen ....
  • Frei zu sein von sozialen Zwängen ....
  • Frei zu sein die eigene Zeit nach eigenen Wünschen einzusetzen ....
  • Frei zu sein sich sein Umfeld wählen zu können ....


Welche Möglichkeiten gibt es?

nach Robert Kiyosaki: Der Cashflow-Quadrant


Die meisten Menschen leben in einem Angestelltenverhältnis - warum? Weil wir von Kindheit an darauf konditioniert wurden ("Lern' was Gescheites, dann bekommst Du einen guten und sicheren Job.")! Aber auch wenn der Job noch so gut ist - sicher ist er heutzutage nicht mehr, der Weg entlang der Karriereleiter führt zu zunehmend mehr Arbeit (in vielen Fällen ohne entsprechende Kompensation - siehe "All-Inclusive"-Verträge - die moderne Form des Sklaventums) und weniger Zeit für sich und sein Umfeld, irgend wann steht man oben an, nichts geht mehr.

Manche mutige Menschen brechen aus diesem angestellten Hamsterrad aus, entweder weil sie weg von etwas wollen (ich mag mir nichts (Sinnloses) mehr anschaffen lassen, meine Talente werden nicht anerkannt, etc.), oder weil sie hin zu etwas wollen (ich will meine Freiheit, ich will meine Talente nutzen, ich will das tun was mir Spaß macht). Sie begeben sich in die Selbständigkeit. Doch bald wird klar, wie gering der Prozentsatz der Freiheit für das, was einem Spaß macht, ist. Plötzlich stehen Themen, wie Verkaufen, Werbung, Buchhaltung, etc. an, und fressen einen erheblichen Teil der verfügbaren Zeit auf - man ist selbst und ständig mit sehr wenig Zeit für sich, sein Umfeld und das, was einem Spaß macht. Und man verkauft noch immer Zeit für Geld, somit endet der mögliche Verdienst nach 24h (abzüglich der ungeliebten und unproduktiven Overhead-Stunden).

 

Der Weg zur Freiheit

Was den/die UnternehmerIn (im Gegensatz zum/zur Selbständigen ausmacht ist, dass er/sie sich mehrfache passive Einkommenströme aufbaut - das bedeutet im Einzelnen z.B.:

  • ein Produkt mit einmaligem Aufwand zu erstellen, und dann mehrfach verkaufen (z.B. Ebooks zum Fach- oder Hobbythema, dass kann jeder machen!)
  • an einem Unternehmernetzwerk mit fertigem System teilnehmen (das kann auch jeder machen!)

 


Solche Ideen kann jeder für sich umsetzen, auch als "sanfter Übergang" vom Angestellten bzw. Selbständigen zum Unternehmer!

Starten auch Sie in das Unternehmertum - es ist einfacher, als Sie glauben!

 


Sie möchten mehr wissen? Sprechen Sie mit einem unserer Geld-Denker!

Besuchen Sie auch unsere Events & Inspirationen

 
 
 
E-Mail
Anruf